Kurative Therapie

Kurative Therapie
 

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit dem Schwerpunkt Akupunktur und Moxibustion
 

TCM ist eine Heilkunst, die ihren Ursprung in China hat seit über 2000 Jahren ständig weiterentwickelt und vervollständigt wird. 

Was kann behandelt werden?

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates mit Schmerzsymptomatik (als Begleittherapie):
    • Arthrose, Karpaltunnelsyndrom, Ischialgie, Knie- und Hüftgelenkschmerzen, Wirbelsäule-Schmerzen, Nacken- und Schultergürtelschmerzen durch Muskelverspannung
    • Kopfschmerzen
  • Wechseljahrbeschwerden, Zyklusstörungen, Periodenschmerzen
  • Schwäche des Immunsystems
  • Erschöpfungs-, Angst- und Unruhezustände
  • Reizdarm-Syndrom, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen

     

Kurative Mesotherapie
 

Grundprinzip der Mesotherapie:  wenig, selten und am richtigen Ort.

Die kurative Mesotherapie ist eine schonende und sehr effektive Methode, die Erfahrungen aus Schulmedizin und Naturheilkunde in einen Behandlungskomplex vereint. Eine Wirkstoffmischung aus pflanzlichen und homöopathischen Mitteln, Vitaminen und Arzneien wird mit einer hochdünnen Nadel in die oberen Schichten der Haut lokal injiziert. Meso-Cocktails werden individuell für die Bedürfnisse des Patienten konzipiert und direkt am erkrankten Bereich angewandt. Dadurch werden Neben- und Systemwirkungen vermieden für eine präzise und effektive Behandlung.

Anwendungsbereiche:  

  • Chronische Gelenk- und Rückenschmerzen, Arthrosen
  • Spannungskopf- und Muskelschmerzen
  • Periphere Durchblutungsstörungen, Wundheilungsstörungen
  • Schlafstörungen und Erschöpfungszustände
  • Präventive Immunsystem-Modulation zur Stärkung der Abwehrkräfte
  • Haarausfall

     

PRP (Plättchen reiches Plasma)
 

Die Entwicklung der Plasmolifting® DR. RENAT AKHMEROV® -Technologie basiert auf Ergebnissen einer im Jahre 2003 von Dr. Renat Akhmerov, Sc.D. und Dr. Roman Zarudy, Ph.D. durchgeführten Studie. Darin wurde der Einfluss von autologen Plasma-Injektionen auf die Behandlung von postoperativen entzündlichen Zuständen und atrophischen Veränderungen untersucht. Somit legte diese Studie den Grundstein zur Entwicklung einer wegweisenden Technologie, die später den Namen „Plasmolifting®“ bekam. In Deutschland auch bekannt als PRP-Plasmalifting (Vampir-Lifting, Plasmalifting, Dracula-Therapie).

Die einzigartigen Eigenschaften von Plasmolifting® DR. RENAT AKHMEROV® erforderten die Entwicklung und Herstellung von spezialisierten Vakuum-Blutentnahmeröhrchen. Diese PRP-Röhrchen wurden nach ISO 13485 zertifiziert und von der Föderalen Agentur für das Gesundheitswesen und soziale Entwicklung zertifiziert und zugelassen. In Plasmolifting® DR. RENAT AKHMEROV® PRP-Röhrchen enthaltene Substanzen erlauben die Gewinnung des hochreinen autologen Plasmas, wodurch die Behandlungswirksamkeit signifikant erhöht wird.

Den Kern unserer Plasmolifting® DR. RENAT AKHMEROV®-Technologie bildet ein patentiertes Verfahren zur Behandlung des Patientenblutes, das unter Verwendung von speziellen PRP-Röhrchen und eines speziellen Zentrifugations-Verfahrens durchgeführt wird. Im Laufe dieses Verfahrens wird autologes Plasma aus dem Blut extrahiert und anschließend in die Weichteile /Haut/ Kopfhaut des Patienten injiziert.
 

Plasmalifting in der Trichologie:
Durch die Behandlung wird das Absterben der Haarfollikel verhindert und der Wechsel von der Telogen- (Ruhephase) in die Anagenphase (Wachstumsphase) gefördert. Autologes Plasma verbessert die Blutmikrozirkulation und beschleunigt Stoffwechselprozesse in den Zellen, steigert die Immunabwehr der Kopfhaut und hemmt das Wachstum Krankheit verursachender Bakterien.
 

Plasmalifting in der Traumatologie und Orthopädie:
In der Traumatologie und Orthopädie wird die Plasmolifting® DR. RENAT AKHMEROV® -Behandlung zur Aktivierung und Steuerung von Geweberegenerationsprozessen erfolgreich eingesetzt.

 

Indikationen zur Anwendung von PRP :

  • Arthritis und deformierende Arthrose
  • Knochenabbau
  • Muskelverspannungen und -krämpfe an Hals, Schulter, Rücken oder Beinen
  • Osteochondritis der Wirbelsäule
  • Rehabilitation nach orthopädischer Operation oder nach Verletzungen
  • trockenes, dünnes, brüchiges Haar
  • Kopfhaut-Seborrhoe
  • Alopezie (kreisrunder, diffuser, androgener Haarausfall)

     

Kurative Carboxytherapie
 

Bei dieser Methode wird Kohlendioxid mit einer hochdünnen Nadel injiziert. Vom Körper wird der Stoff als Sauerstoffunterversorgung erkannt. Durch die Bildung von Kohlensäure fällt der pH-Wert im Gewebe. Dies führt zur Steigerung der Mikrozirkulation. Dadurch werden die lokale Gewebetrophik und der Lymphabfluss verbessert. Freisetzung von Wachstumsfaktoren, Verbesserung des lokalen Stoffwechsel und kapillare Neubildung regen Regenerationsprozesse an.

 

Anwendungsbereiche: 

  • Narbenbehandlung
  • Verbesserung der Trophik bei Wundheilungsstörungen
  • Schmerzsymptomatik
  • Muskelverspannung